Wärmedämmputze – effektiv und elegant

Mit Wärmedämmputzen können fugenlose Dämmschichten hergestellt werden, die sich allen geometrischen Formen des Putzgrundes problemlos anpassen. So lassen sich unterschiedliche Fenster- und Türleibungen, Vorsprünge oder Radien harmonisch ausführen. Dabei sorgt der Wärmedämmputz für eine gleichmässige Oberflächentemperatur und durch den Einsatz von hochwertigem Kalk (Fixit 222 und Fixit 288 CalceClima® Thermo) für eine hoch alkalische Umgebung.
Die so verputzten Wände bleiben diffusionsoffen, sodass auch nach der energetischen Sanierung ein natürlicher Feuchtigkeitsausgleich stattfindet. In der Denkmalpflege ergibt sich zum ersten Mal überhaupt die Möglichkeit, historische Gebäude auf einen aktuellen Energie-Standard zu bringen, ohne ihr äusseres Erscheinungsbild zu verändern. Grundsätzlich weisen Wärmedämmputze zahlreiche Vorteile auf: 


•    höchst wärmedämmend
•    keine zusätzliche Wärmedämmung notwendig
•    Reduzierung der thermischen Belastung im Putzuntergrund
•    erhöhte Sicherheit gegen Rissbildung
•    sehr hohe Diffusionsoffenheit
•    im Denkmalschutz empfohlen (Fixit 222 und Fixit 288 CalceClima® Thermo)
•    natürlicher mineralischer Systemaufbau (Fixit 222 und Fixit 288 CalceClima® Thermo)
•    hohe Schichtdicken möglich
•    hohe Ergiebigkeit
•    hervorragende Verarbeitbarkeit von Hand und mit Maschinen

Systemaufbau

Jedes Fixit Wärmedämmputzsystem besteht aus wärmedämmendem Unterputz, einer Dämmputz-Schutzschicht und einem wasserabweisenden Oberputz. Diese Putzlagen sind in ihren Eigenschaften optimal aufeinander abgestimmt. Erst in ihrem Zusammenwirken entwickeln sie ihre volle Dämmfunktion und schützen gleichzeitig das Gebäude vor Witterung und sonstigen Einflüssen. Diffusionsoffene, kalkhaltige Anstriche und zahlreiche Farbvarianten erlauben eine individuelle Fassadengestaltung.

Anwendung innen und aussen

Die Produkte sind auch für Innenanwendungen bestens geeignet. Besonders am Fensterrand, am Fensterrahmen und beim Übergang zur Wand verlieren die meisten Häuser heute immer noch viel Energie. Unterschiedliche Oberflächentemperaturen führen ausserdem zu Kondensat an den kältesten Stellen, worauf sich Schimmel bilden kann. Eine Innenisolation aus Wärmedämmputz lässt sich einfach und schnell aufbringen. Zudem liegt der Putz direkt auf dem Mauerwerk und lässt keine Lücken, in denen Feuchtigkeit kondensieren kann. Seine hohe Wirksamkeit bereits bei geringer Auftragsstärke schafft Raumgewinn und verringert die Temperaturdifferenz. Der Wegfall der Wärmebrücke reduziert zudem die Heizkosten.

Wärmedämmputze und hochdämmendes Mauerwerk – die ideale Kombination für den Neubau

Wärmedämmputze und Mauerwerk sind beide mineralische Baustoffe. Sie ergänzen sich in ihren Eigenschaften in idealer Weise und bewirken zusammen einen guten Wärmeschutz der Aussenwand. Darüber hinaus bringen beide Materialien einzeln oder in Kombination weitere wichtige Eigenschaften mit, die für Aussenwände unentbehrlich sind: hohe Tragfähigkeit sowie hervorragenden Feuchteschutz. 
Der geringe Wasserdampf-Diffusionswiderstand des Wärmedämmputzes ergänzt den guten Feuchtetransport im Mauerwerk. Damit ist sichergestellt, dass die Neubaufeuchte schnell abgebaut wird und keine schädlichen Feuchteanreicherungen im Wandquerschnitt auftreten. Schliesslich entsprechen diese mineralischen Baustoffe aufgrund ihrer hohen Lebensdauer, der unkomplizierten Handhabung und der guten Recyclingeigenschaften auch den Anforderungen zeitgemässen Bauens.
 

Die Fixit Wärmedämmputze

Fixit bietet drei verschiedene Wärmedämmputze für Fassaden im Neubau oder für Sanierungen an:

•    Fixit 222 Aerogel Hochleistungsdämmputz
•    Fixit 288 CalceClima® Thermo Ökologischer Wärmedämmputz
•    Fixit 688 Mineralischer Wärmedämmputz

Der Fixit 222 Aerogel Hochleistungsdämmputz ist ein mineralisches Hochleistungsdämmputzsystem auf Basis der Aerogel-Technologie. Als weltweit erstes Dämmputzsystem kombiniert es die positiven Eigenschaften von mineralischen Kalkputzsystemen mit den Vorteilen eines leistungsstarken Dämmstoffsystems. Es ist sowohl für den Aussen- als auch den Innenbereich geeignet. Durch die eingearbeiteten Aerogele erreicht der Dämmputz eine Wärmeleitzahl λD von 0,028 W/(mK). So lassen sich bereits bei einer Schichtdicke von nur vier Zentimetern dieselben Wärmedämmeigenschaften erreichen wie mit herkömmlichen Dämmputzen bei rund 14 Zentimetern Schichtdicke. 

Das ökologische Dämmputzsystem Fixit 288 CalceClima® Thermo kombiniert die positiven Eigenschaften von mineralischen Kalkputzsystemen mit den Vorteilen eines mineralischen Dämmstoffsystems. Das Material eignet sich sowohl für den Aussen- als auch den Innenbereich. Es handelt sich um einen ökologischen, wohnbaubiologischen und das Raumklima regulierenden Kalk-Wärmedämmputz für eine fugenlose Dämmung. Seine Wärmeleitzahl λ10 beträgt 0,067 W/(mK). Fixit 288 CalceClima® Thermo ist frei von Kunststoffdispersionen. Das diffusionsoffene Material lässt sich einfach verarbeiten und ist sehr ergiebig. Der Dämmputz ist feuchtigkeitsregulierend und erlaubt auch hohe Schichtdicken.

Beim mineralischen Dämmputzsystem Fixit 688 stellt ein EPS-Leichtzuschlagstoff die dämmende Komponente dar. Das Material eignet sich ausschliesslich für den Aussenbereich. Es wird auf den Untergrund gespritzt. Der fugenlose Wärmedämmputz hat eine Wärmeleitzahl λ10 von 0,062 W/(mK). Das diffusionsoffene Material lässt sich einfach verarbeiten und ist sehr ergiebig. Auch dieser Dämmputz ist feuchtigkeitsregulierend und erlaubt hohe Schichtdicken.

Referenzen

Seite wird geladen...