Toolbox
Panier de téléchargement (0)
Index produits

Creteo®Repair CC 100 Beton-Reprofiliermörtel R4

 
Téléchargements:
Technisches Merkblatt (TM) Technisches_Merkblatt__TM__Creteo®Repair_CC_100_Beton-Reprofiliermörte_DC0070144.PDF
77,07 kB
Sicherheitsdatenblatt (SDB) Sicherheitsdatenblatt__SDB__Creteo®Repair_CC_100_Beton-Reprofiliermört_DC0070078.PDF
168,87 kB
Produktinformation Produktinformation_Creteo®Repair_CC_100_Beton-Reprofiliermörtel_R4_DC0070044.PDF
2,35 MB
IM0007599_md.jpg btn_search

Hochwertiger sulfatbeständiger Betonersatzmörtel auf mineralischer Basis mit Haftzusätzen, ein- oder mehrlagig verarbeitbar. Durch seine sehr gute Standfestigkeit auch für geneigte Flächen mit Gefälle geeignet.

Zur Anwendung für den Schutz und die Instandsetzung von Betontragwerken nach EN 1504. Betonersatz für Querschnittsergänzung, Verstärkung, Erhöhung der Betonüberdeckung, Ersatz von schadstoffhaltigem Beton.

Aufgrund seiner Sulfatbeständigkeit für die Instandsetzung von Kanälen und Kläranlagen geeignet.

Untergrund muss staubfrei, frostfrei, saugfähig, eben, ausreichend rauh und tragfähig sowie frei von Ausblühungen und Trennmitteln wie Schalöl u.ä. sein.

Die Untergrundvorbereitung hat nach Richtline "Erhaltung und Instandsetzung von Bauten aus Beton und Stahlbeton" zu erfolgen. Der Betonuntergrund ist zeitgerecht und bis zur Sättigung vorzunässen.

Beim Aufbringen des Creteo®Repair CC 100 darf kein stehender Wasserfilm vorhanden sein.

Creteo®Repair CC 100 wird mit sauberem Wasser mit geeigneter Maschinentechnik zu einer homogenen Mörtelmasse angemischt.

Fehlstellen werden zuerst reprofiliert. Anschliessend wird die gewünschte Schichtstärke aufgetragen. Fugen aus dem Untergrund müssen unbedingt übernommen und ausgebildet werden.

Auf dem entsprechend vorbereiteten Untergrund können CreteoRepair Produkte mit geeigneten Spritzmaschinen im Nassspritzverfahren mit vorgegebener Wassermenge verarbeitet werden. Eine ausreichende Kompressorleistung von mind. 400 lt/min. muss gewährleistet sein.

  • Bindemittel: Zement
  • Zuschlagstoffe: Klassierte Sande
  • Zusätze: Zusätze zur Verbesserung der Verarbeitungseigenschaften